27.02.2024

Strahlenburg bleibt auch bei "Earth Hour" dunkel

Foto: Dorn

Denn die Beleuchtung ist ohnehin untersagt. Der Aktionstag steigt wieder am Samstag.

Schriesheim. (hö) Eigentlich wird am letzten Samstag im März bei der "Earth Hour" die Beleuchtung von Gebäuden für eine Stunde abgestellt – so auch am 25. März ab 20.30 Uhr. Schriesheim beteiligt sich seit 2017 an dieser weltweiten Aktion und löschte das Licht an der Strahlenburg.

Doch das Problem in diesem Jahr: Die Burg ist sowieso dunkel. Grund ist die Bundesverordnung zum Energiesparen vom 1. September, woraufhin deutschlandweit die öffentliche Beleuchtung von Gebäuden untersagt wurde. In Schriesheim wurde das ab dem 12. September umgesetzt.

Dass die Strahlenburg unlängst doch für zehn Tage illuminiert war, lag am Mathaisemarkt. Denn bei Volksfesten darf eine Ausnahme gemacht werden. Doch nach dem zweiten Mathaisemarkt-Sonntag versank das Gebäude wieder im Dunkeln. Die Frage ist, wie lange noch: Stand heute läuft die Verordnung am 15. April aus.

Und wie soll man nun die "Earth Hour" in Schriesheim begehen? Das Rathaus ruft auf RNZ-Anfrage die Bürger dazu auf, ab 20.30 Uhr, sozusagen in Eigeninitiative, das Licht für eine Stunde zu löschen. Bisher war die Resonanz auf ähnliche Appelle aber immer gering.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung