02.03.2024

Mit 2,6 Promille am Steuer Menschen gefährdet

Foto: Fotolia
Foto: Fotolia

Der Mann fuhr über Dossenheim und Schwabenheimer Hof zum Ladenburger Fähranleger.

Schriesheim/Ladenburg. (pol/mün) Ob der 43 Jahre alte Autofahrer einen Plan hatte, als er am Samstagabend in großem Bogen von Schriesheim nach Ladenburg fuhr? Oder war das einfach nur seiner Volltrunkenheit geschuldet?

Gegen 19.30 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei einen Opel-Fahrer, der von Schriesheim nach Dossenheim schon zwei Rote Ampeln missachtet hatte. Der Mann sei mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs und gefährde andere Verkehrsteilnehmer.

Der Zeuge verfolgte laut Polizeibericht den 43-jährigen Opel-Fahrer, der dann von Dossenheim zum Schwabenheimer Hof und von dort auf einem Feldweg nach Ladenburg fuhr. Am Fähranleger stoppten ihn Polizisten.

Schnell war den Beamten der Grund der gefährlichen Fahrweise klar, so die Mitteilung. Ein Atemalkoholtest förderte einen Wert von 2,6 Promille zutage. Dem 43-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein blieb bei den Akten.

Der Opel-Fahrer muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Zeugen oder möglicherweise Geschädigte sollen sich bei Polizeirevier Ladenburg unter der Rufnummer 06302/93050 melden.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung