22.05.2024

Mathaisemarkt-Programm bietet kleine Überraschungen

Die ersten Mathaisemarkt-Vorboten: Am gestrigen Mittwoch begannen die Aufbauarbeiten für das Festzelt. Foto: Dorn
Die ersten Mathaisemarkt-Vorboten: Am gestrigen Mittwoch begannen die Aufbauarbeiten für das Festzelt. Foto: Dorn

Das Programm für das zehntägige Fest Anfang März steht jetzt fest. Die Strahlenburg soll währenddessen wieder angestrahlt werden.

Schriesheim. Seit Mittwoch ist der Festplatz gesperrt, denn da begann auch schon der Aufbau des Zelts. Unterdessen zurrte der Markt- und Kulturausschuss das endgültige Mathaisemarkt-Programm fest: Die ganz großen Überraschungen blieben aus, denn dieses Jahr soll das Fest – noch – in den alten Bahnen gefeiert werden.

Und doch gibt es kleine Überraschungen: Die erste hat mit dem Mathaisemarkt nichts zu tun: Die Strahlenburg soll wieder angestrahlt werden. Seit dem 12. September blieb sie wegen der Energiekrise im Dunkeln, das war das Ergebnis der vor Ort umgesetzten Bundesverordnung zum Energiesparen.

Nun läuft diese Verordnung zum Monatsende aus, und so steht der nächtlichen Beleuchtung nichts mehr im Wege, so Bürgermeister Christoph Oeldorf bei der Sitzung. Ob aber während des Mathaisemarkts dann die Schriesheimer statt der ukrainischen Fahne weht, ist noch offen.

Überraschung Nummer zwei: Ilona Böhm sorgt im Festzelt nicht mehr für die Speisen, das übernimmt Karl Forschner. Drittens muss man jetzt erstmals Eintritt in "Majers Weinscheuer" zahlen, und viertens entfällt der "Challenge", also das Kräftemessen der Profis beim Mathaisemarktlauf. Schließlich gibt es erstmals eine Umfrage vor, während und nach dem Fest.

Und so sieht das Mathaisemarkt-Programm im Einzelnen aus:

  • Freitag, 3. März, 17 Uhr, Feuerwehrhaus: Die Kunstausstellung mit Aquarellen von Sigrid Kiessling-Rossmann wird eröffnet.
  • Freitag, 3. März, 19 Uhr, Festzelt: Die Organisatorinnen Lisa Menges und Sophie Koch wollen den Ablauf der Krönungszeremonie (und damit der Festeröffnung) auf eineinhalb Stunden "komprimieren". Entgegen allen Gerüchten entfällt die Abkrönung nicht, wird aber kürzer. Ansonsten solle "man sich überraschen lassen".
  • Samstag, 4. März, 11.30 Uhr, Gewerbezelt: Die Leistungsschau wird eröffnet, doch es sei, so sagt BDS-Vorsitzender Rolf Edelmann, "noch nicht alles belegt". Wer kurzfristig Interesse hat, darf sich noch gern bei ihm melden. Erstmals gibt es ein Café, dafür sorgt Familie Tönges, die man mit ihrem umgebauten Pferdeanhänger vom Wochenmarkt kennt.
  • Samstag, 4. März, 11.45 Uhr: Der Mathaisemarktlauf an sich ist nicht gefährdet, allerdings hat sich der Hauptsponsor, das Mannheimer Modehaus Engelhorn, zurückgezogen, nun sprang die Schriesheimer Wasseraufbereitungsfirma BWT ein, so Organisator Michael Stang.
  • Was aber nicht verhindert, dass die "Challenge" der Spitzensportler abgesagt wird; die gibt es dann im nächsten Jahr unter der BWT-Ägide wieder. Wie viele Läufer starten, das weiß Stang noch nicht, denn "die Laufszene wurde schon von Corona gebeutelt".
  • Sonntag, 5. März, 14 Uhr, Festzug: Mit 55 Teilnehmern ist man wieder auf der Höhe der Vorjahre. Motto ist dieses Mal "Werbereifes Schriesheim", also bekannte Reklamesprüche. Ordnungsamtsleiterin Julia Geiss machte jetzt schon mal Appetit: "Man wird sehr überrascht sein, was sich die Vereine alles haben einfallen lassen."
  • Montag, 6. März, 10 Uhr, Festzelt: Der Seniorenfrühschoppen bleibt; Musik macht der Alleinunterhalter Dietmar Jöst.
  • Montag, 6. März, 17 Uhr, Festzelt: Der Redner bei der Mittelstandskundgebung Hubert Aiwanger (Freie Wähler), bayerischer Wirtschaftsminister und Vize-Ministerpräsident, sei immer "zu guten Sprüchen aufgelegt", so Organisator Rolf Edelmann. Er ist sich sicher: "Wir werden das Zelt vollbekommen."
  • Dienstag, 7. März, 15 Uhr, Festzelt: Details zur Kinder- und Damenmodenschau waren noch nicht zu erfahren, außer dass wieder etliche Schriesheimer Textilläden mitmachen und Heike Neumann durchs Programm führt.
  • Mittwoch, 8. März, 19 Uhr, Zehntkeller: Die von einer Jury am gestrigen Mittwoch bewerteten Weine werden prämiert. Im Gegensatz zu früher werden die Ergebnisse nicht vorher bekannt gegeben.
  • Donnerstag, 9. März, 17 und 19 Uhr Festplatz: Die RNZ-Riesenrad-Weinprobe ist mittlerweile restlos ausverkauft.
  • Freitag, 10. März, 14.30 Uhr, Festzelt: Beim Kindernachmittag treten die drei Grundschulen zum Duell an. Der Jugendgemeinderat hat Schätzfragen & Co. organisiert – wie im letzten Jahr beim Stadtfest.
  • Sonntag, 12. März, 10 Uhr, Unterer Schulhof: Hier treffen sich die Fanfarenzüge, bevor sie durch die Stadt ziehen. Zugleich werden hier über 30 historische Schlepper gezeigt, so Peter Grüber: "Zehn Schriesheimer sind auch dabei. Die haben dann ihre Bulldogs vom Festzug geputzt."
  • Sonntag, 12. März, 21 Uhr: Mit einem 20-minütigen Feuerwerk endet der Mathaisemarkt. Die Raketen schießen bis zu 270 Meter in den Himmel: "Das ist weithin sichtbar", weiß Rolf Edelmann.

Festzelt: Wirtin Ilona Böhm hat die Küche an Karl Forschner abgegeben: "Ich kann mich nicht um alles kümmern." Forschner, der 25 Jahre im Gewerbezelt bewirtete, bleibt bei seinen Leisten und serviert Deftiges; vor dem Zelt gibt es einen Imbiss. Höhepunkt ist am Dienstag die Mallorca-Party – mit dem Sänger "Schürze", der durch den Skandalhit "Layla" bekannt wurde.

Straußwirtschaften: Während bei Wehweck alles beim Alten bleibt (Musik im Kelterhaus und Weingutkeller, Ausschank im Hof, vor dem Gewerbezelt und Fass), verlangt Christiane Majer erstmals an den drei Abenden mit der Band "Who2Ladies" zwölf Euro Eintritt.

Ihre Begründung: "Bisher war es immer überfüllt. Ich will, dass jeder einen gesicherten Platz hat." Im Zehntkeller geht die Winzergenossenschaft neue Wege: Am ersten Samstag spielt nicht mehr die "T-Band", sondern "Gonzo’s Jam", am Wochenende drauf legen DJs auf.

Rummel: Die Zahl der Fahrgeschäfte und Buden wird weniger, so Marktmeisterin Ariane Haas: "Es gibt noch Lücken." Hauptattraktionen sind das Riesenrad und das neue Wirbelkarussell "High Impress".

Umfrage: Ab sofort kann jeder 15 Fragen beantworten, wie man den Mathaisemarkt bisher bewertet (entweder online unter www.schriesheim.de oder per Formular auf dem Rathaus und den Verwaltungsstellen). Während des Fests fragen zwei Personen einer Fachfirma die Gäste, wie sie es finden. Schließlich gibt es nach dem Mathaisemarkt eine Befragung, was man sich für die Zukunft wünscht. Diese "Bürgerbeteiligung" (Oeldorf) ist ein wichtiger Fingerzeig für eine spätere Neuausrichtung des Fests.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung