16.04.2024

Fahndung mit Hubschrauber nach Einbrüchen

In Leutershausen wurde in ein Einfamilienhaus eingebrochen, in einem Schriesheimer Aussiedlerhof weckten die Täter eine schlafende Bewohnerin.

Hirschberg/Schriesheim. (ans) In Hirschberg und in Schriesheim ist es am Dienstag zwischen 19.30 und 20 Uhr zu einem vollendeten und einem versuchten Einbruch in Wohnhäuser gekommen.

Ein 65-Jähriger befand sich im ersten Obergeschoss seines Einfamilienhauses in der Ladenburger Straße in Hirschberg-Leutershausen, als gegen 19.30 Uhr zwei männliche Täter die Terrassentür aufhebelten.

Sie durchsuchten mehrere Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen. Als die Unbekannten den Eigentümer entdeckten, flüchteten sie mit etwa 120 Euro.

Kurze Zeit später kletterten bislang unbekannte Täter in Schriesheim, im Bereich der Aussiedlerhöfe, von der Terrasse eines Hauses auf die verglaste Pergola.

Von dort aus wollten sie offenbar ins Schlafzimmer im Obergeschoss gelangen. Doch da lag die 61-jährige Bewohnerin schlafend auf dem Bett, die Einbrecher flüchteten.

Einer der Täter soll etwa 1,60 Meter groß sein. Der Mann trug einen schwarzen Kapuzenpullover. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber intensiv nach den Einbrechern. Es besteht der Verdacht, dass es sich um die gleichen Täter handeln könnte.

Zeugen sollten sich bei der Kriminalpolizei unter Telefon 0621/174-4444 melden.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung