15.06.2024

Ein Weihnachtsmarkt der anderen Art

Christiane Majer freut sich, dass es bei ihr wieder einen Weihnachtsmarkt gibt. Foto: Dorn
Christiane Majer freut sich, dass es bei ihr wieder einen Weihnachtsmarkt gibt. Foto: Dorn

Nach mehrjähriger Corona-Pause: Am nächsten Wochenende gibt es in "Majers Weinscheuer" wieder Kunsthandwerk.

Von Meike Paul

Schriesheim. Viele kleine LED-Lichter, in der Luft schwebende Weihnachtsbäume, weiße Lampions und jede Menge Äste. Die Weihnachtsdekoration hat Einzug erhalten in "Majers Weinscheuer". Und das hat seinen Grund: Denn am Samstag, 25. November, von 11 bis 19 Uhr, und Sonntag, 26. November, von 11 bis 18 Uhr, lädt Christiane Majer wieder zu ihrem kleinen Weihnachtsmarkt ein. Über 20 Kunsthandwerker konnte die Schriesheimerin für ihren Adventszauber gewinnen. Auf diese Weise verwandelt sich die hübsch dekorierte Scheune in die "Weihnachtsscheuer".

Seit 26 Jahren hat das schon Tradition. Denn seit der Geburt ihres Sohnes Julian wollte Christiane Majer einen anderen Schwerpunkt beim Fest der Feste legen: "Es sollten wieder die Familie und das Handwerk im Vordergrund stehen. Das heimelige Gefühl gespürt und nicht nur der Kommerz gefeiert werden."

Eine Idee, die Anklang fand, und ein Konzept, das aufging. Viele Mitstreiter fand Majer für ihren Indoor-Weihnachtsmarkt. Und auch dieses Mal – nach mehrjähriger Coronapause – sind wieder viele alte Bekannte dabei. Glasbläser Jürgen Klein zum Beispiel, Ingrid Wontra mit ihren Lavendelprodukten und Esther Molitor mit selbst gebastelten Adventskränzen. Schmuck wird es genauso geben wie verziertes Porzellan. Und ganz neu: Schuhe aus Traubenleder, vegan und ökologisch. Gefertigt werden sie von Viola Weller, Julians Lebensgefährtin, die ein Start-up-Unternehmen in Mannheim gegründet hat. "Ich bin wirklich ganz begeistert ob des tollen Angebots, der Vielfalt und der vielen verschiedenen Geschenk-Ideen", sagt Majer.

Sie wird ihre Weinscheuer dafür ausräumen und Tische bereitstellen. Die Aussteller sollen auf diese Weise die Gelegenheit erhalten, ihr Hobby, ihre Kunst, ihre Handarbeit live vor Publikum auch vorzuführen. Dazu gibt es eigens hergestellten Glühwein und andere Getränke. Im Hof sorgt Erik Washeim von der "Seelenfuttermanufaktur" mit seinem Foodtruck für Verpflegung. Ansonsten sind die "Inner Wheel"-Frauen dabei und verkaufen Gebäck. Der Erlös geht an soziale Projekte.

Weil Majer mit ihrem Weihnachtsmarkt aber nicht nur an die Grundbedeutung von Weihnachten erinnern und den Menschen eine schöne, kuschelige Anlaufstelle fürs Wochenende bieten will, sondern auch junge Talente fördern möchte, wird es Live-Musik geben. Nachwuchssängerin Emelie präsentiert Weihnachtslieder und wird dabei musikalisch begleitet. Und im Dunkel-Keller haben die Gäste die Möglichkeit, das "Dinner in the Dark" in abgespeckter Version auszuprobieren. Dafür stehen Majers Mitarbeiter Norman Wiegand und Isabell Pfeiffer parat. Beide sind von Geburt an blind und werden im Dunkeln mit weihnachtlichen Erzählungen unterhalten.

Majer selbst beschreibt ihr Ambiente als "romantisch-weihnachtlich" – und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Das alte Gemäuer, die vielen kleinen, aber warmen Lichter – besonders heimelig bei klirrender Kälte draußen – und die vielen kreativen und leckeren Überraschungen drinnen: alles eine perfekte Einstimmung auf die Adventszeit. Der Eintritt zum Weihnachtsmarkt ist kostenlos.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung