22.05.2024

Blütenwegfest sorgt für proppenvolle RNV-Bahnen

Teilweise hielt die Linie 5 (OEG) an einigen Haltestellen erst gar nicht mehr.

Hirschberg/Schriesheim. (cab) Am Sonntag hat es die Massen bei bestem Wetter zum Blütenwegfest an der Bergstraße zwischen Hirschberg-Großsachsen und Dossenheim gezogen.

Teils völlig überlastet war dabei der Schienennahverkehr der Rhein-Neckar-Verkehrsgesellschaft (RNV). Schon von Weinheim her waren die Züge der Linie 5 vor allem am Vormittag meist völlig überfüllt.

Manche Haltestelle wurde gar nicht mehr bedient, und die Blütenwegwanderer mussten 30 Minuten lang auf die nächste und dann ebenso volle Bahn warten.

Erschwerend kam hinzu, dass die RNV offenbar nicht durchgängig Züge in Doppeltraktion - also zwei aneinander gekoppelte Bahnen - einsetzen konnte.

Am Nachmittag waren vor allem die Bahnen ab Schriesheim in Richtung Weinheim und Heidelberg völlig überfüllt.

Zum ersten Mal seit 2019 fand das vom Verein Blühende Bergstraße organisierte Blütenwegfest wieder zwischen Großsachsen und Dossenheim statt – 2023 machten Laudenbach, Hemsbach und Sulzbach den Post-Corona-Auftakt.

Doch nicht nur, dass die Veranstaltung lange nicht mehr in den drei Bergsträßer Gemeinden stattfand, auch die sommerlichen Temperaturen bei angenehmem Wind trieben am Sonntag Tausende auf den mit einem "B" gekennzeichneten Wanderweg.

An zahlreichen Ständen wurden kulinarische Schmankerl, Informationen, Unterhaltung und Lernmaterial geboten, um die Qualitäten der Region bei Naherholung und Kulturlandschaf aufzuzeigen, ganz im Sinne der Blühenden Bergstraße. 

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung