22.05.2024

Aus "Rudis" wird indisches Restaurant "Moksha"

Neu am Schillerplatz: Alles, was die indische Küche bietet. Am Montag wird Eröffnung gefeiert.

Schriesheim. Die Tische sind zwar schon eingedeckt, doch die Lieferung der letzten Küchengeräte lässt noch auf sich warten, und auch das neue Schild für die Fassade lehnt noch verpackt an der Theke des "Moksha".

"Zu 90 Prozent ist alles fertig", sagt Ruby Gill. Die restlichen zehn Prozent sollen bis zum Montag folgen. Dann eröffnen sie und ihr Mann Salamat Gill ihr indisches Restaurant am Schillerplatz, in den früheren Räumen des "Rudis".

"Moksha", das bezeichnet im Hinduismus die Erlösung vom Kreislauf der Wiedergeburten. Der Name, sagt Ruby Gill, sei ein Vorschlag ihrer Tochter. Sie studiert momentan auf Hawaii und soll nach ihrem Abschluss dieses Jahr die Führung im "Moksha" übernehmen. Auch Gills Mutter und ihr Bruder unterstützen den Familienbetrieb.

Erst im Oktober haben die Gills das Restaurant "Namaste" im Heidelberger Pfaffengrund eröffnet. Sie sind aber schon seit über zehn Jahren selbstständig. Das Ehepaar führte drei Restaurants in Weiden in der Oberpfalz, die dann aber in der Corona-Zeit schlossen. Das Angebot eines Freundes brachte sie nach Heidelberg.

Ihr Vorhaben in Schriesheim stellen die Gills breit auf – als "Lounge & Restaurant". Es gibt eine eigene Karte für den Mittagstisch, außerdem auch Kaffee und Kuchen. Jeweils gut 50 Plätze finden sich drinnen wie draußen; alle Speisen gibt es auch zum Mitnehmen. Ab 2025 soll das "Moksha" außerdem auch als Eisdiele fungieren – eine Empfehlung des Eigentümers, so Ruby Gill.

Auf der Karte steht laut Gill die Küche der Region im Norden Delhis. Darauf finden sich etwa die beliebten indischen Hähnchen- und Lamm-Gerichte, aber auch viele vegetarische Speisen, zum Beispiel mit Linsen, Kichererbsen oder Okra-Schoten. Was als vegetarisch aufgeführt wird, kann auch vegan zubereitet werden.

Die Zubereitung liegt in den Händen zweier Köche aus Indien; das Ergebnis ist laut Gill "original indisch", aber keineswegs besonders scharf, und könne beim Schärfegrad auch gerne an die Kundenwünsche angepasst werden. Die Chefin empfiehlt unter anderem das Hähnchen in Butter-Sahne-Soße. 116 Gerichte stehen auf der Speisekarte; das breite Angebot entstehe etwa durch die Kombination von verschiedenem Fleisch mit unterschiedlichen Soßen.

Info: "Moksha", Schillerplatz 16, Telefon: 06203/6731824, www.moksha-schriesheim.de. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 11 bis 14 und 17 bis 23 Uhr, und zur Eröffnung ausnahmsweise auch diesen Montag.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung