15.06.2024

Altenbacher Kerwe: Sogar sieben Kerweborschte mit Kindern

Die traditionsreiche Kerwe wurde von Kerwepfarrer Melvin Leibinger eröffnet.

Schriesheim-Altenbach. (hö) Die schlimmsten Befürchtungen wurden nicht wahr: dass es zum Ausgraben der Kerwe am Freitagabend regnet und dass die Kanalbaustelle in der Hauptstraße nicht fertig wird. So konnten Kerwepfarrer Melvin Leibinger und drei weitere Kerweborschte, Marc Hartmann, Manuel Alles und Max Kunkel – Lorenz Driest fehlte, da auf einem Feuerwehrlehrgang –, die Kerwe ausgraben, die hier eine Literflasche Schriesheimer Riesling ist. Zuvor hatte Ortsvorsteher Herbert Kraus vor rund 100 Zuschauern Lust auf eine "traditionsreiche Kerwe" gemacht, nach Leibinger sogar "die schönste im ganzen Land".

Ein bisschen dauerte es, bis der Kerwekuchen, gespendet von der Bäckerei Höfer, herangeschafft war, dann hatten die Kerweborschte noch eine Überraschung parat: Aus dem Holzhaus im Hof der Familie Kunkel kletterten zwei Kinder-Kerweborschte: Ben und Anton: "Jetzt sind wir sieben", rief Leibinger aus. Das hatte seinen Grund: Max Kunkel war 2010 der erste und einzige Kinderkerweborscht. Diese Tradition will man wieder aufnehmen.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung