22.05.2024

80-Jährige wird Opfer von Taschendieben

Polizei gibt Hinweise zum Schutz vor solchen Straftätern.

Schriesheim. (pol/mün) Eine 80 Jahre alte Frau wurde am Mittwoch Opfer von Taschendieben auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt. Als sie gerade dabei war, ihren Einkauf in ihr Fahrzeug zu verstauen, schlugen die Täter zu. Sie nutzten die Situation aus und stahlen die Handtasche aus dem Einkaufswagen, wie die Polizei berichtet. In der Tasche befanden sich Scheckkarten, Schlüssel sowie ein geringer Bargeldbetrag. Der Vorfall ereignete sich gegen 11.30 Uhr in der Robert-Bosch-Straße.

Um sich vor Taschendieben zu schützen, gibt die Polizei nur folgende Ratschläge geben:

  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper, nicht in Hand- und Umhängetaschen oder Rucksäcken.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen sowie Rucksäcke immer verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.

Weitere Hinweise zum Thema "Taschendiebstahl" gibt es unter dem Link https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/

Darüber hinaus informieren rund um das Thema "Taschendiebstahl" auch die beiden Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Heidelberg (Rufnummer 06221/99-1234) und in Mannheim (Rufnummer 0621/174-1212).

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung