27.02.2024

Hirschberg/Schriesheim: Falscher Nachbar "bettelt" um Geld

Ein älterer Mann behauptet sich ausgesperrt zu haben und wollte sich Bargeld "leihen".

Hirschberg/Schriesheim. (pol/rl) In den vergangenen drei Wochen versuchte ein älterer Mann Geld zu erbetteln. Das teilte die Polizei am heutigen Dienstag mit.

Der etwa 55 bis 60 Jahre alte Mann klingelte vornehmlich in den frühen Vormittagsstunden an Haustüren und behauptete ein Nachbar zu sein, der sich ausgesperrt habe. Dann bat er die Bewohner um Geld, welches er zeitnah wieder zurückgeben wolle.

Er klingelte an mehreren Wohnungen in Hirschberg-Großsachsen, -Leutershausen sowie in Schriesheim. Zum ersten Mal soll der Mann am Mittwoch, 13. April, in Erscheinung getreten sein. In zwei Fällen, letztmals am 28. April, konnte er Bewohner dazu bringen, ihm jeweils einen kleinen Geldbetrag zu geben. Den Ermittlern liegen auch Erkenntnisse vor, dass der Unbekannte in vielen Fällen ohne Beute abzog.

Wegen des Verdachts des Betruges in mehreren Fällen hat der Polizeiposten Schriesheim die Ermittlungen aufgenommen.

Der Mann soll zwischen 55 und 60 Jahre alt sein. Er wirkte groß und kräftig, hatte nackenlange, braune, ungepflegte, teils zurückgegelte Haare und sprach akzentfreies Hochdeutsch. Zeugen als auch Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeiposten Schriesheim (Telefonnummer: 06203/61301) oder dem Polizeirevier Weinheim (06201/1003-0) zu melden.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung