27.02.2024

Fast 50 Stück Wild erlegt

Am Samstag war Drückjagd und es wurde für reichlich Wildbret gesorgt.

Schriesheim/Hirschberg. (hö) Am Samstag erlegten die Grünröcke von den Jagdbezirken Bielig/Habenicht (Kernstadt, mannschaftsmäßig am stärksten vertreten), Schwöbel (Ursenbach) und Kiefer/Bitzel (Leutershausen) jede Menge Wild – weswegen viele Waldwege um die Ursenbacher Höhe, im Weiten Tal und am Bergstraßenhang gesperrt waren: Bei der Drückjagd wurden insgesamt 24 Wildschweine (Kernstadt: 10, Ursenbach: 1, Leutershausen: 13) und 14 Rehe (Kernstadt: 8, Ursenbach: 3, Leutershausen: 3) erlegt.

"Das war schon eine gute Bilanz", sagt Michael Schwöbel zufrieden. Vor allem, weil die Jäger immer noch darum kämpfen, die Afrikanische Schweinepest von der Region fernzuhalten. Aber auch die Adventszeit spielte eine Rolle, denn dann ist die Nachfrage nach frischem Wildbret besonders hoch. Und bei einer koordinierten Drückjagd schieße man einfach mehr Wild als alleine auf dem Jagdsitz – zumal das Wild dann ja auch nur einen Tag lang gestört wird.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung