20.05.2024

Fahrgäste stoppen rücksichtslosen Reisebus-Fahrer

Der 64-Jährige war viel zu schnell, schnitt den Gegenverkehr und rammte einen Kleinlaster.

Schriesheim/Wilhelmsfeld. (pol/mare) Fahrgäste haben am Mittwochnachmittag einen rücksichtsloser Reisebusfahrer zwischen Wilhelmsfeld und Schriesheim gestoppt. Das berichtet die Polizei.

Um 16.25 Uhr fuhr ein 64-jähriger Reisebusfahrer demnach auf der Landesstraße L596 aus Richtung Wilhelmsfeld nach Schriesheim. Auf Höhe der Bushaltestelle "Auf der Kipp" fuhr der Mann in überhöhter Geschwindigkeit in eine Rechtskurve und scherte mit seinem Fahrzeug so weit in den Gegenverkehr, dass dieser einen entgegenkommenden Mercedes-Kleinlaster touchierte und beschädigte (Sachschaden: 1000 Euro).

Trotz der Zurufe der Businsassen fuhr der Busfahrer einfach weiter. Schlussendlich gelang es den Fahrgästen, den Busfahrer an einer weiteren Abzweigung zu überzeugen, stehenzubleiben. Sie alarmierten die Polizei. Die Fahrgäste schilderten den Polizisten das Geschehen.

Der 64-Jährige soll bereits zuvor an unübersichtlichen Stellen überholt haben, sodass der Gegenverkehr zum Bremsen gezwungen war. Er missachtete das Rechtsfahrgebot und fuhr in kurvenreichen Streckenbereichen viel zu schnell.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ist für Zeugen unter Telefon 06221/10030 erreichbar.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung