22.05.2024

Gewaltige Anteilnahme nach Tod von jungem Familienvater auf Baustelle

Bereits am Freitag richtete die Stadt am Zaun der Baustelle einen Ort zum Trauern ein. Foto: Dorn
Bereits am Freitag richtete die Stadt am Zaun der Baustelle einen Ort zum Trauern ein. Foto: Dorn

Der tödliche Arbeitsunfall ereignete sich am Donnerstag. Mittlerweile gibt es ein Spendenkonto und einen Trauerort.

Schriesheim. (hö) Die Hilfsbereitschaft für die Angehörigen des tödlich verunglückten Zimmermanns ist riesig: Dessen Kollegen riefen bereits am Freitag – einen Tag nach dem Arbeitsunfall –, eine Internet-Spendenkampagne ins Leben, bei der innerhalb von drei Tagen fast 60.000 Euro zusammenkamen (das ursprüngliche Spendenziel lag bei 1000 Euro). Daneben gibt es auch das "offizielle" Spendenkonto, das am selben Tag auf die Schnelle die Freien Wähler eingerichtet hatten (Freie Wähler Schriesheim, Volksbank Kurpfalz DE90.6709.2300.0034.1266 74, Betreff: "Soforthilfe Schriesheim").

Die Höhe der eingegangenen Spenden steht hier noch nicht fest, da die Feiertage buchungsfrei waren. Unterdessen legten viele Schriesheimer Blumen an einem von der Stadt eingerichteten Trauerort an der Kindergarten-Baustelle nieder oder entzündeten ewige Lichter.

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung