14.06.2024

Europawahl 2024: CDU stärkte Spitzenposition im Rhein-Neckar-Kreis

Die Christdemokraten klettern über 30 Prozent, die Grünen stürzen auf 13,5 Prozent ab. Die AfD wird knapp vor der CDU zweitstärkste Kraft.

Rhein-Neckar-Kreis. (RNZ) Die CDU verschafft sich als stärkste Kraft im Rhein-Neckar-Kreis deutlich Luft im Vergleich zur vergangenen Europawahl vor fünf Jahren. Das liegt zum einen am Zuwachs von fast zwei Prozent und damit verbunden mit dem Sprung über die 30-Prozent-Hürde. Zum anderen hilft aber auch der Absturz der Grünen, 2019 noch der stärkste Verfolger der Christdemokraten, um fast 10 Prozent. Die Regierungspartei rutscht damit von Platz zwei auf Platz vier.

Die AfD profitiert dagegen und holt sich neben einem Zuwachs von vier Prozent auch die Verfolgerposition, die SPD ist mit einem Verlust von 1,6 Prozent knapp dahinter. Das Bündnis Sahra Wagenknecht holt beim Debüt 4,4 Prozent, Volt kommt immerhin auf 2,6 Prozent.

So haben auch die Menschen in der Rhein-Neckar-Region abgestimmt:

Das Gesamtergebnis:

Rhein-Neckar-Kreis 2024 2019
Wahlbeteiligung 67,4 % 65,9 %
CDU 30,6 % 28,8 %
SPD 14,2 % 15,8 %
Grüne 13,5 % 22,9 %
FW 3,7 % 3,3 %
FDP 6,4 % 6,4 %
Die Linke 1,7 % 3,1 %
AfD 14,7 % 10,7 %
Tierschutzpartei 1,2 % 1,4 %
Die Partei 1,7 % 2,1 %
Sonstige 11,9 % 5,4 %

Copyright (c) rnz-online
Autor: Rhein-Neckar-Zeitung